Fotos nachträglich mit GPS-Daten erweitern.

In einem älteren Beitrag habe ich bereits über die Erfahrungen mit einem GPS Data-Logger von Pearl berichtet.

Hier möchte ich euch ein paar Tipps und Programme vorstellen, mit denen man mit der Digicam geschossene Fotos nachträglich mit GPS-Daten aufbereiten kann. Wofür das Ganze? Nun ich finde es spannend im Nachgang eines 14-tägigen Urlaubs, einer Motorradtour oder eines Wanderausflugs die Bilder z.B. in Google Earth genau dort eingeblendet zu bekommen, wo es geschossen wurde.

Falls man Bilder auf der Festplatte hat, die man nachträglich mit GPS-Tags erweitern möchte, kann man die Software GeoSetter einsetzen. GeoSetter ist Freeware und einen erstaunlichen Funktionsumfang.

Auf der linken Seite werden die Fotos im aktuellen Ordner anfezeigt. Rechts ist die aus Google-Maps bekannte Oberfläche. In der Karte wird mit einem Mausklick ein Punkt markiert, der dann auf ein oder mehrere Bilder übertragen wird. Wenn man auf das Bild doppelt klickt kann man auch noch die Meereshöhe online abfragen und eintragen lassen. So geht das Geotagging recht flott und man hat in kurzer Zeit eine menge Fotos mit GPS-Tags versehen.

Für die Nachbearbeitung von Fotos mit GeoSetter braucht man natürlich keinen Logger. Hat man diesen kann ein weiteres Programm die Arbeit eheblich vereinfachen. Wer im Urlaub ist oder nur einem Ausflug unternimmt und dabei jede Menge Bilder macht, kann sich die Arbeit wesentlich vereinfachen. Das Programm dazu ist Copiks PhotoMapper. Die Software nimm einem die Arbeit komplett ab. Man muss einfach die geloggten Daten als .nma File (am Besten in dem gleichen Ordner wie die Bilder) speichern und beides, die Bilder und die Datei mit den NMEA-Daten mit dem Programm öffnen. Wenn in der Kamera die richtige Uhreit und das Datum eingestellt war, findet Photomapper automatisch die Koordinaten in den NMEA-Daten und fügt sie als Tag ein. Man muss die Bilder nur noch mit "Tag selcted images" auf die Platte schreiben – fertig.

Oben rechts bekommt man noch die Route grob angezeigt, wobei sich das Programm die Daten aus dem Netz holt

Ich finde mit diesen beiden Programmen, die auch noch kostenlos sind, kann man sehr einfach Geodaten in Fotos einfügen. Probiert sie einfach mal aus!

Dieser Beitrag wurde unter GPS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar